EUR 19.99 / CHF 31.99

In den Warenkorb legen:
Exemplare:





Jörg Bürmann, Ilse Bürmann, Ute Kienzl (Hrsg.)
GESTALTPÄDAGOGIK IM TRANSNATIONALEN STUDIUM
Persönlichkeitsentwicklung als Aspekt pädagogischer Professionalisierung
EHP-Verlag Andreas Kohlhage, 2014
228 Seiten; Abb./Tab.; ISBN: 978-3-89797-090-8

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich:
Also available as e-book:
PDF: ISBN 978-3-89797-601-6  /  EUR 14.99
epub:  ISBN 978-3-89797-600-9  /  EUR 14.99

Verschiedenartigkeit gehört heute zur privaten wie beruflichen Alltagserfahrung. Sie fordert Verständigungsbereitschaft, Offenheit, Selbstrelativierung und Neugierverhalten: wichtige Bestandteile interkultureller Kompetenz. Kreative Formen der Begegnung und gemeinsame Arbeit ermöglichen, am Fremden das Eigene als Besonderes zu reflektieren.

Zehn Hochschullehrer aus sieben Ländern und aus unterschiedlichen Fakultäten entwickeln eine Sequenz von Intensiv-Seminaren für das gemeinsame Lernen ihrer Studierenden.

Das Buch lässt den Leser daran teilhaben, wie Heterogenität als bereichernde Vielfalt erlebt und als Anstoß für Entwicklungsprozesse der Persönlichkeit genutzt werden kann.

Aus dem Inhalt:
• Zur Aktualität der Humanistischen Psychologie für die Pädagogik
• Gestaltpädagogik als Brücke zum Fremden
• Auf der Suche nach den philosophischen Inspirationen der Gestaltpädagogik
• Gestaltpädagogik und Fremdsprachenlernen
• Dramapädagogik und gestaltpädagogische Methoden im Fremdsprachenerwerb und in der interkulturellen literarischen Kommunikation
• Medienvielfalt und Medienfunktion
• Humanistische Pädagogik, Heterogenität und Persönlichkeitsbildung
• Die spirituelle Dimension gestaltpädagogischer Persönlichkeitsentwicklung. Bibelorientierte Gestaltpädagogik
• Menschen kommen und begegnen sich

Die Autoren: Tamara Bučková (CZ), Ilse Bürmann (DE), Jörg Bürmann (DE), Mária Daňová (SK), Stanko Gerjolj (SL), Ute Kienzl (AT), Ivica Kolečáni Lenčová (SK), Olga Ogurcova (LV), Ingrid Schweiger (AT), Wiktor Żłobicki (PL)

»Dieses Buch gibt einen ausgezeichneten Überblick über die Theorie und Praxis der Gestaltpädagogik und ihre Entwicklung in den letzten 20 Jahren in den unterschiedlichen europäischen Ländern.« (Hans Neuhold, Pädagogische Hochschule in Graz)