EUR 22.00 / CHF 35.10

In den Warenkorb legen:
Exemplare:





Kristine Schneider
GRENZERLEBNISSE
Zur Praxis der Gestalttherapie
3. Aufl.; EHP-Verlag Andreas Kohlhage, 2015
282 Seiten; ISBN: 978-3-926176-06-6

Eine umfassende Umsetzung der Gestaltkonzepte in die Praxis - Fallbeispiele und kommentierte Sitzungsprotokolle machen deutlich, was die Gestalttherapie wirksam macht. Kristine Schneiders Buch wurde zum erfolgreichsten deutschsprachigen Titel zur Einführung in die praktische gestalttherapeutische Arbeit.

»Ich möchte das Buch als ein Manual für Praktiker verstanden wissen, das Hinweise und Anwendungsbeispiele zu Aspekten der gestalttherapeutischen Kooperation enthält, die sich in der dyadischen Gestalttherapie bewährt haben.«

Vorgestellt werden Formen der gestalttherapeutischen Kooperation, die den Klienten einladen, seine Wahrnehmung strukturieren, ihn ermutigen, herausfordern und ihm seine Freiheit belassen. Es handelt auch vom Therapeuten, von seinem Wagnis, sich im Grenzerlebnis zu stellen. Das Buch, das aus einer langjährigen Praxis entstanden ist, versucht methodische Aspekte anschaulich und praktizierbar zu machen. Für die Umsetzung findet der Therapeut vielseitige handfeste Hilfen.
Aus Fallbeispielen und kommentierten Sitzungsprotokollen erkennt der Leser, was die Gestalttherapie wirksam macht.

»Ein praktisches und ausführliches Lehrbuch, das die Didaktik der Gestalttherapie um einiges weiterbringt. Es trägt dazu bei, alte Grenzen der Gestalttherapie aufzulösen und neu zu organisieren.«
(Gestalttherapie)

Kristine Schneider, Dr. (1935-2001); Gestalttherapeutin und Fachpsychologin für Klinische Psychologie; Lehraufträge an den Universitäten Aachen und Trier; Dozentin und Supervisorin am Fritz-Perls-Institut und anderen Ausbildungsinstituten für Gestalttherapie; Arbeitsschwerpunkte waren Kreative Medien, Gongarbeit, Dyadische Fokaltherapie, Familientherapie; zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. zu klinischen Fragen, zur Gestaltmethodik, zur Familientherapie und zur gestalttherapeutischen Begleitung von Krebspatienten.